Lockerungen bezüglich der Vermietung von Unterkünften (COVID-19)

In den vergangenen Wochen legte das Coronavirus nicht nur die Deutsche Wirtschaft lahm, sondern krempelte das alltägliche Leben auf der ganzen Welt um. Restaurants, Bars, Cafés, Beauty Salons, Fitnessstudios, Kleinbetriebe und Kaufhäuser mussten ihre Türen schließen. Hinzu kommt eine weltweite Reisewarnung, die für alle nicht notwendigen touristischen Reisen ausgesprochen wurde. Nach Wochen der Isolation wird nun das Leben in Deutschland schrittweise wieder hochgefahren. Vor allem die Tourismusbranche soll davon profitieren und Urlaub in Deutschland wieder möglich sein. Hierbei haben die einzelnen Bundesländer unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Welche Lockerungen sich daraus für Sie als Vermieter in Ihrem Bundesland ergeben, haben wir einmal zusammengefasst.

Welche Lockerungen gibt es in den einzelnen Bundesländer?

Baden-Württemberg

Nach ersten Lockerungen für Friseure, Gottesdienste und Zoobesuche wird in Baden-Württemberg auch in weiteren Bereichen gelockert. Der Gastronomiebetrieb im Innen- und Außenbereich wird am 18. Mai, unter strengen Auflagen und dem Mindestabstand von 1,5 Metern, wieder aufgenommen. Mit der Gastronomie zieht auch der Beherbergungsbetrieb nach. Ebenfalls ab 18. Mai können Ferienwohnungen und Campingplätze für Wohnwagen (keine Zelte) schrittweise öffnen. Hotels und auch Freizeitparks sollen ab dem 29. Mai folgen.

Bayern

In Bayern dürfen ab Montag den 18. Mai Gastronomiebetriebe im Außenbereich bis 20 Uhr wieder öffnen. Das schließt ebenfalls Biergärten ein. Ab 25. Mai ziehen dann Cafés und Restaurants im Innenbetrieb nach und dürfen bis 22 Uhr öffnen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss zwischen Personal und Gast eingehalten werden. Das Servicepersonal muss zudem einen Mundschutz tragen. Eine mögliche Öffnung für Beherbergungsbetriebe wie Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze ist am Pfingstwochenende den 30. Mai geplant. Auch Freizeitparks, Schlösser und weitere Angebote im Tourismus werden dann wieder öffnen.

Berlin

In Berlin dürfen Gastronomiebetrieben, zu denen Restaurants und Cafés zählen, am 15. Mai ihre Türen wieder öffnen - allerdings nur in der Zeit von 6 bis 22 Uhr und unter strengen Auflagen. Der Mindestabstand von 1,5 Meter muss eingehalten werden. Zudem muss das Personal eine Schutzmaske tragen. Buffets sind jedoch verboten. Kneipen, Bars und Shisha-Bars bleiben weiterhin geschlossen. Ab dem 25. Mai dürfen Ferienwohnungen und Hotels ihren Betrieb wieder aufnehmen. Ebenfalls werden ab dem 25. Mai Ausflugs- und Stadtrundfahrten sowie Führungen durch Berlin angeboten.

Brandenburg

Wie in Berlin gelten in Brandenburg fast die gleichen Regeln. Restaurants und Cafés dürfen unter Einhaltung der Abstandsregelung (1,5 Meter) ab dem 15. Mai. in der Zeit von 6 bis 22 Uhr öffnen. Auf Buffets müssen die Gäste auch hier verzichten. Eine Maskenpflicht für Personal besteht jedoch nicht. Auch Kneipen, Bars und Shisha-Bars bleiben geschlossen. Campingplätze haben für Urlauber mit Wohnmobil und eigener Sanitäranlage ab dem 215. Mai wieder geöffnet. Ebenfalls Übernachtungen in Ferienwohnungen sind möglich. Ab dem 25.05. dürfen dann auch die Hotels in Brandenburg wieder öffnen.

Bremen

In Bremen dürfen ab dem 18. Mai Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Bars und Diskotheken unter strengen Auflagen öffnen. Tische müssen 2 Meter auseinander stehen und ein Mindestabstand von 1,5 Meter muss zwischen Personal und Gast eingehalten werden. Mund-Nasen-Schutz muss nur getragen werden, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Neben dem Gastronomiebetrieb öffnen auch Hotels und Campingplätze am 18. Mai wieder für Touristen.

Hamburg

In Hamburg dürfen Gastronomiebetriebe ab dem 13. Mai wieder öffnen. Der Mindestabstand zwischen Personen von 1,5 Metern muss eingehalten werden. Zudem dürfen nicht mehr als 10 Personen gemeinsam an einem Tisch sitzen. Für Mitarbeiter im Service gilt das Tragen eines Mundschutzes. Alle Besucher müssen ebenfalls registriert werden, um eine mögliche Infektionskette besser verfolgen zu können. Hotels und Ferienwohnungen dürfen seit dem 13. Mai auch wieder Touristen und Feriengäste beherbergen. Auch das touristische Angebot in Hamburg hat seinen Betrieb wieder aufgenommen.

Hessen

Gastronomie- und Hotelbetriebe sowie Ferienwohnungen dürfen unter Auflagen ab dem 15. Mai wieder Gäste und Touristen empfangen. In der Gastronomie muss der Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden. Zudem muss das Service- und Küchenpersonal Schutzmasken tragen. Gäste müssen zusätzlich ihre Kontaktdaten hinterlassen.

Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern dürfen Hotels ab dem 25. Mai mit einer Auslastung von max. 60% wiedereröffnen. Beim Urlaub an der Ostsee gelten allerdings auch strenge Auflagen. Dazu zählen das kontaktlose Ein- und Auschecken sowie die Schlüsselübergabe. Ferienwohnungen mit nur einem Eingang müssen es möglich machen, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Auch die Gastronomiebetriebe haben in der beliebten Urlaubsregion seit dem 09. Mai wieder geöffnet. Unter anderem muss das Service-Personal einen Mundschutz tragen und der Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden.

Niedersachsen

In Niedersachen hat der Gastronomiebetrieb seit dem 11. Mai mit einer Auslastung von 50% im Innen- und Außenbereich, seine Pforten wieder geöffnet. Gäste müssen ihre Kontaktdaten beim Restaurantbesuch hinterlegen, um Infektionsketten schneller nachzuvollziehen. Ebenfalls seit dem 11. Mai können Touristen in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen Urlaub machen. Ab dem 25. Mai öffnen dann auch Hotels mit einer maximalen Auslastung von 50% wieder.

Nordrhein-Westfalen

Ab 11. Mai öffnen Restaurants, Cafés und Kneipen im Innen- und Außenbereich wieder ihre Türen. Voraussetzung ist der Mindestabstand von 1,5 Metern. Zusätzlich werden die Gäste namentlich registriert. Eine Einschränkung bezüglich der Öffnungszeite gibt es bisher nicht. Verboten sind jedoch weiterhin Buffet Angebote. Seit dem 11. Mai können Touristen wieder in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen Urlaub machen. Hotels ziehen am 17. Mai unter Auflagen nach.

Rheinland-Pfalz

Gastronomiebetriebe wie Restaurants, Cafés und Gaststätten sind seit dem 13. Mai im Innen- und Außenbereich von 6 bis 22 Uhr geöffnet. Gäste müssen die Abstandsregelung von 1,5 Metern beachten und sich ihre Kontaktangaben beim Restaurantbesuch hinterlegen, um mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen. Bis man seinen Tisch erreicht hat, ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes pflicht. Camper können ebenfalls seit dem 13. Mai wieder auf den Campingplatz. Ab 10. Juni dann auch ohne eigene Sanitäranlage. Hotels und Beherbergungsbetriebe sind ab dem 18. Mai wieder geöffnet.

Saarland

Im Saarland sollen ab dem 18. Mai Gastronomiebetriebe wie Restaurants, Cafés, Kantinen und Kneipen wieder öffnen. Die Öffnungszeiten in der Gastronomie beschränken sich auf die Zeit von 6 bis 22 Uhr für Innen- und Außenbereiche. Diskotheken und Bars bleiben weiterhin geschlossen. Auch touristische Betriebe dürfen ab dem 18. Mai mit einer Auslastung von 50% wieder öffnen. Dazu zählen Hotels, Pensionen, Gasthöfe und Ferienwohnungen. Ab dem 25.05. wird die Auslastung auf 75% erhöht.

Sachsen-Anhalt

Der Startschuss für die Gastronomie in Sachsen-Anhalt ist der 22. Mai. Es müssen bestehende Abstandsregelungen (1,5 Meter) sowie Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Alle Gäste müssen sich beim Besuch des Restaurants registrieren, um möglichen Infektionsketten schneller nachzugehen. Der Hotelbetrieb in Sachsen-Anhalt wird ebenfalls am 22. Mai wieder aufgenommen. Campingplätze und Ferienwohnungen sind bereits ab dem 15. Mai geöffnet und können Urlauber empfangen.

Sachsen

In Sachsen dürfen Biergärten, Kneipen und Restaurants unter strengen Auflagen ab dem 15. Mai wieder Gäste empfangen. Der Mindestabstand zwischen den Tischen muss mindestens 1,5 Meter betragen. Zudem muss das Service-Personal einen Mundschutz tragen. Auch Hotels und Beherbergungsbetrieben sowie Museen, Theater und Kinos sind ab dem 15. Mai wieder für Gäste geöffnet.

Schleswig-Holstein

Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen öffnen ab dem 18. Mai bis 22 Uhr wieder für Besucher. In Restaurants muss das Service-Personal einen Mundschutz tragen oder einen Servierwagen nutzen, um die Corona-Ausbreitung einzudämmen. Der Mindestabstand zwischen den Tischen beträgt 1,5 Meter und muss gewährleistet sein. Auch Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sind für Touristen ab dem 18. Mai wieder zugänglich. Das Einreiseverbot für die Nordfriesischen Halligen und andere Inseln werden ebenfalls gelockert und Besucher dürfen kommen.

Thüringen

In Thüringen öffnen Restaurants und Gaststätten ab dem 15. Mai wieder ihre Türen. Dies ist unter strengen Auflagen, wie der Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern, möglich. Gäste müssen sich beim Besuch des Restaurants ebenfalls registrieren und ihre Kontaktdaten angeben. Hotel- und andere Beherbergungsbetriebe wie Ferienunterkünfte, Pensionen und auch Campingplätze dürfen ab dem 15. Mai ebenfalls wieder öffnen.

Alle Termine zur touristischen Vermietung im Überblick

Gewerbliche Vermietung war während der gesamten COVID-19-Einschränkungen möglich. Hier eine Übersicht zur touristischen Vermietung.

 
Bundesland Hotel Ferienwohnungen Camping Restaurants, Cafés
Innen-/Außenbereich
Baden-Württemberg 29.05. 18.05. 18.05. 18.05.
Bayern 30.05. 30.05. 30.05. 25.05/18.05.
Berlin 25.05. 25.05. 25.05. 15.05.
Brandenburg 25.05. 25.05. 25.05. 15.05.
Bremen 18.05. 18.05. 18.05. 18.05.
Hamburg 13.05. 13.05. 13.05. 13.05.
Hessen 15.05. 15.05. 15.05. 15.05.
Mecklenburg-Vorpommern 25.05. 25.05. 25.05. 09.05.
Niedersachsen 25.05. 11.05. 11.05. 11.05.
Nordrhein-Westfalen 17.05. 11.05. 11.05. 11.05.
Rheinland-Pfalz 18.05. 18.05. 13.05. 13.05.
Saarland 18.05. 18.05. 18.05. 18.05.
Sachsen-Anhalt 22.05. 15.05. 15.05. 22.05.
Sachsen 18.05. 18.05. 18.05. 15.05.
Schleswig Holstein 18.05. 18.05. 18.05. 18.05.
Thüringen 15.05. 15.05. 15.05. 15.05.

Weitere Lockerungen an den Grenzen geplant

Nicht nur die Innerdeutschen Grenzen werden vorsichtig gelockert, sondern auch die zu unseren Nachbarländern. Mit der Schweiz, Österreich und Frankreich gibt es bereits einen konkreten Zeitplan. Ab dem 16. Mai gibt es bei Übergängen in diese Nachbarländer nur noch stichprobenartige Kontrollen. Jene werden bis mindestens 15. Juni aufrecht erhalten. Für die Einreise nach Polen besteht bis zum 12. Juni ein Verbot und nur in Ausnahmefällen kann dieses umgehen werden. Das gleiche gilt auch für Tschechien. Auch hier kann man nur in Ausnahmefällen, wie etwa aus beruflichen Gründen, die Grenze passieren.
Die Einreise in unsere Nachbarländer Niederlande und Belgien ist prinzipiell möglich, dennoch müssen Reisende einen triftigen Grund vorweisen können. Wer hingegen nach Luxemburg unterwegs ist, muss ab dem 15. Mai mit keinen Kontrollen mehr in das Nachbarland rechnen. Bislangen gibt es noch keine klare Vereinbarung mit Dänemark. Die Dänische Regierung wird bis zum 1. Juni keine neuen Bekanntgebungen bezüglich einer Grenzöffnung aussprechen.
Das Ziel ist es bald wieder überall in Europa einen freien Reiseverkehr zu haben. Das setzt natürlich voraus, dass die Infektionszahlen durch die bisherigen Lockerungen nicht ansteigen.

Die veröffentlichten Informationen auf monteurzimmer.de wurden mit großer Gewissenhaftigkeit recherchiert und erarbeitet, sind jedoch niemals als einzige Quelle zu benutzen. Gerade in rechtlichen Fragen sollten Sie sich bei Entscheidungen entsprechenden fachlichen Rat einholen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für eventuell getroffene Entscheidungen und deren Folgen bzw. für eventuell abgeschlossene Verträge.